Allgemeine Geschäftsbedingungen

Scandinavian Rail wird von ACP Rail International betrieben, einer Abteilung von ACP Marketing (Irland) Limited.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Preisänderungen vorbehalten. Preise auf dieser Website sind in der festgelegten Währung angegeben. ACP Rail International behält sich das Recht vor, Preise ohne Vorankündigung und unabhängig von Wechselkursschwankungen zu ändern.
  • Reisende sind dafür verantwortlich, sich alle notwendigen Reiseunterlagen und Visa vor Reiseantritt zu besorgen.
  • Änderungen und Verfügbarkeit der Bahnfahrpläne und -tarife vorbehalten.
  • Wird die Fahrkarte oder der Pass von einem Reisebüro ausgestellt, handelt das Reisebüro lediglich als Vermittler von Leistungen der jeweiligen Beförderer und übernimmt keine Haftung aus dem daraus entstehenden Beförderungsvertrag.
  • Pässe sind an die jeweilige Person gebunden, nicht übertragbar und nur zusammen mit einem Reisepass oder einem anderen offiziellen Ausweis gültig.
  • Versandkosten und Lieferzeit hängen vom Land ab, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben. Wird ein Produkt kurzfristig bestellt, so haftet ACP Rail International nicht für Lieferverzüge oder andere Verzögerungen.
  • Verlorene Tickets: ACP Rail International übernimmt keine Haftung für verloren gegangene, gestohlene, zerrissene oder vernichtete Fahrkarten oder Gutscheine. Eine Rückerstattung kann in einem solchen Fall nicht gewährt werden.
  • Rücktrittsversicherung für Bahnreisen: Eine Reiserücktrittsversicherung wird dringend empfohlen.

Reisebedingungen

  • Alle Produktdetails finden Sie unter der Registerkarte „Informationen“ neben der Registerkarte „Einkaufen“ auf den Buchungsseiten der jeweiligen Produkte.
  • Pässe sind an einem ausgewählten Reisetag von 00:00 Uhr bis 24:00 (Mitternacht bis Mitternacht) gültig.
  • Wenn eine Fahrt an Bord eines Nachtzuges mit Direktverbindung und einem Schlafwagenplatz nach 7 Uhr abends beginnt, muss das Datum des nächsten Tages eingetragen werden. In solchen Fällen sind Fahrten zwischen 7 Uhr abends und Mitternacht des nächsten Tages inbegriffen und zählen als ein Reisetag. Ist während der Reise über Nacht vor Mitternacht ein Umsteigen in einen anderen Zug erforderlich, sind 2 Reisetage zu verwenden. Diese Regelung kann je nach Bahnunternehmen variieren.
  • Gebühren für Sitzplatzreservierungen, Schlaf- und Liegewagen, Pass-Inhaber-Fahrkarten für Reisen mit Hochgeschwindigkeits- und Nachtzügen, Gepäckaufgabe sowie Hafensteuern sind in den Pässen nicht inbegriffen.

Kaufbeschränkungen

  • Pässe können nicht an Einwohner des jeweiligen Landes, in dem der Pass gültig ist, ausgestellt werden (sofern auf den Produktinformationsseiten nicht anders angegeben).
  • Pässe sind nicht übertragbar und dürfen nur von der Person oder den Personen, die auf dem Pass genannt werden, verwendet werden.
  • Bahnunternehmen und deren Mitarbeiter können jederzeit einen Nachweis des Wohnsitzes verlangen und die Fahrkarte oder den Pass ggf. einziehen.
  • Einwohner Europas, der Russischen Föderation, der Türkei, Marokkos, Algeriens oder Tunesiens sind nicht zum Kauf eines Eurail-Passes berechtigt. Sie gelten als Einwohner eines Landes, wenn Sie am ersten Tag des Gültigkeitszeitraums des Passes bereits länger als 6 Monate in diesem Land leben.
  • InterRail-Pässe sind nur für Einwohner Europas erhältlich. Auch beim Kauf eines Global-Passes berechtigt der InterRail-Pass nicht zu kostenlosen Fahrten im eigenen Wohnsitzland.

Sitzplatzreservierungen & Zuschläge

  • Ein Pass garantiert keinen Sitzplatz.
  • Sitzplatzreservierungen und Zuschläge sind besonders bei Fahrten mit Hochgeschwindigkeitszügen und Nachtzügen erforderlich. Sie variieren je nach Land, Zug, Strecke und Reisedatum.
  • Sitzplatzreservierungen sind für einige europäische Züge nicht nötig. Bei Fahrten mit Hochgeschwindigkeitszügen (TGV, Thalys, AVE, Eurostar, Eurostar Italia), internationalen Zügen (Cisalpino, Lyria, Talgo) und Nachtzügen (Elipsos, Artesia, City Night Line) sind Reservierungen allerdings obligatorisch. Bei Fahrten mit ICE-Sprinterzügen ist eine Reservierung ebenfalls erforderlich. Auch für die SJ-Hochgeschwindigkeitszüge in Skandinavien und die meisten Zügen in Spanien (Renfe) sind Reservierungen erforderlich.
  • Bei Fahrten mit manchen Zügen fällt ein Zuschlag an, in dem die obligatorische Sitzplatzreservierung enthalten ist.
  • In einigen Zügen ist die Anzahl der Sitzplätze für Pass-Inhaber möglicherweise begrenzt. Daher wird dringend empfohlen, Reservierungen vor Antritt der Reise vorzunehmen.

Sitzgelegenheiten in der ersten Klasse und der Standard-Klasse

  • Bei Umbuchungen in private Abteile und Schlafwagen, falls verfügbar, wird ein Zuschlag erhoben.
  • Inhaber von Pässen für die erste Klasse beachten bitte, dass einige Züge nur Standard-Unterbringung bieten. Die Preise für die Pässe der ersten Klasse wurden dementsprechend angepasst.
  • Inhaber von Erwachsenen-/Kinder-Pässen oder -Fahrkarten für die Standard-Klasse können in der ersten Klasse reisen, wenn sie die Differenz zwischen dem vollen Fahrpreis für die erste Klasse und dem für die Standard-Klasse auf der entsprechenden Strecke bezahlen.
  • Inhaber von Jugendpässen, die in der ersten Klasse reisen, gelten als Reisende ohne Fahrkarte und müssen für die jeweilige Fahrt den Preis für die erste Klasse bezahlen.

Rückerstattungsbedingungen

  • Rückerstattungen werden nur in den folgenden Fällen gewährt:
  • Der nicht entwertete Pass, die ungenutzte Fahrkarte oder der Original-Umtauschgutschein wird der Verkaufsstelle, bei der der Kauf getätigt wurde, innerhalb von 6 Monaten ab Ausstellungsdatum zurückgegeben. (Es sei denn, es ist auf der jeweiligen Produktinformationsseite ein anderer Zeitpunkt für eine Rückerstattung angegeben. Für Europa-TCV-Fahrkarten, Schweden-SJ-Fahrkarten, InterRail-Pässe sowie City Sightseeing gelten kürzere Zeiträume für die Erstattung. Bei Eurail-Pässen gelten längere Zeiträume für die Rückerstattung.)
  • Pässe oder Fahrkarten dürfen keinerlei Anzeichen von Manipulation aufweisen.
  • Kann der Pass oder die Fahrkarte nicht vorgelegt werden, wird keine Rückerstattung gewährt.
  • Es werden keine Rückerstattungen für validierte Pässe oder Fahrkarten, deren Anfangsdatum bereits erreicht ist, gewährt.
  • Für Pässe oder Fahrkarten, die Teil eines Inklusivangebotes sind, wird keine separate Rückerstattung gewährt.
  • Die teilnehmenden Veranstalter und deren Reisebüros übernehmen keinerlei Verantwortung, wenn inbegriffene Sonderangebote nicht bereitgestellt werden können.
  • Falls nicht anders angegeben, wird bei der Rückgabe von ungenutzten Pässen oder Fahrkarten eine Stornierungsgebühr von mindestens 15 % erhoben.
  • Sonderangebote sind nicht erstattungsfähig.
  • Anträge auf Rückerstattung müssen bei der ursprünglichen Verkaufsstelle zur Bearbeitung eingereicht werden.
  • Eine Rückerstattung während der Reise ist nicht möglich.
  • Pässe oder Fahrkarten, die teilweise genutzt wurden, werden nicht erstattet. Pässe oder Fahrkarten, die am oder nach dem ersten Gültigkeitstag vorgezeigt werden, gelten als teilweise genutzt.
  • Nicht erstattungsfähige Produkte sind Rail Protection Plan, Sitzplatz-/Schlafwagenreservierungen, Fährtickets, Europe-Global-Fahrkarten, Sweden SJ no-rebooking/SJ Just Now, Eurostar On-request, Great-British-Heritage-Pass, Warwick Castle, Oyster-Karte und Madame Tussauds.

Ausnahmen

  • Pässe und Fahrkarten dürfen nicht für Verkehrsmittel verwendet werden, die nicht genannt werden.

Pass-Validierung

  • Alle Bahnpässe müssen vor dem ersten Reisetag validiert werden.
  • Wer die Vorschriften zur Pass-Validierung nicht einhält, riskiert eine Strafgebühr, die Entziehung des Passes und das Bezahlen des vollständigen Fahrpreises.
  • Eurail-Pässe werden ohne Datum ausgestellt und müssen innerhalb von sechs Monaten ab dem Ausstellungsdatum und vor dem ersten Reisetag validiert werden. Ein Eurail-Pass kann erst dann für Fahrten verwendet werden, nachdem der erste und der letzte Gültigkeitstag eingetragen wurden und der Pass mit dem Validierungsstempel sowie der Personalausweisnummer versehen wurde. Dies kann bei der Ausstellung eines Passes geschehen, wird jedoch meist nach der Ankunft in Europa vorgenommen. Der Pass kann in Europa von einem Bahnbeamten wie einem Mitarbeiter an einem Fahrkartenschalter oder in einem Eurail-Hilfsbüro validiert werden.

Datenschutz und Sicherheit

Sollten Nutzer persönliche Kontaktinformationen und Zahlungsinformationen angeben, werden diese ausschließlich zur Rechnungsstellung und Abwicklung von Kundenbestellungen verwendet. ACP Rail International respektiert die Privatsphäre der Nutzer und bemüht sich nach Kräften, ihre persönlichen Daten sowohl online als auch offline zu schützen. Diese Website verfügt über umfangreiche Sicherungsmechanismen zum Schutz der Nutzerdaten.

CIV-Beförderungsbedingungen

BEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG VON FAHRKARTEN (CIV)
Die Beförderung mit einer Fahrkarte unterliegt:

  • Den Rechtsvorschriften des Internationalen Übereinkommens über den Eisenbahn-Personen- und -Gepäckverkehr (C.I.V), wenn sie Strecken von mindestens zwei diesem Übereinkommen angeschlossenen Unternehmen verschiedener Länder umfasst oder wenn sie über die Strecke nur eines am Übereinkommen beteiligten Unternehmens führt, sofern es sich dabei um eine Seestrecke handelt, die im Sinne des erwähnten Übereinkommens als international anzusehen ist;
  • Den Rechtsvorschriften des Zusatzübereinkommens zur C.I.V. über die Haftung der Eisenbahn für Tötung und Verletzung von Reisenden;
  • Für die Seestrecke einer gemischten Beförderung Bahn/Schiff dem Recht, dem der Beförderer zur See untersteht, und den von ihm erlassenen Bedingungen;
  • Für Fahrscheine gilt der Gemeinsame Internationale Tarif für die Beförderung von Personen und Reisegepäck (TCV), mit Ausnahme von gültigen Fahrscheinen von einem dem TCV nicht angeschlossenen Unternehmen, die den nationalen Tarifbedingungen des betreffenden Beförderungsunternehmens oder, sofern solche Tarife nicht vorliegen, den Bedingungen des jeweiligen Beförderungsunternehmens unterliegen.

Haftungsausschluss

ACP Rail International handelt nur als Buchungsagentur. ACP Rail International hat keine Kontrolle über und ist nicht verantwortlich für Reisen, Pässe und Reisevorkehrungen, die auf dieser Website aufgeführt sind oder auf die im Rahmen dieser Website Bezug genommen wird. Die Entgegennahme sämtlicher Buchungen und die Ausstellung sämtlicher Fahrkarten, Pässe und Gutscheine erfolgt unter der ausdrücklichen Bedingung, dass ACP Rail International weder verantwortlich noch haftbar ist für etwaige Verluste (Folgeverluste oder sonstige), Schäden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verluste oder Schäden von bzw. an Kleidung, Gepäck oder anderem Eigentum von Fahrgästen), Tod, Verletzung, Verzögerung, Unannehmlichkeiten oder Unregelmäßigkeiten durch, in Folge von oder in Verbindung mit etwaigen Schäden an Fahrzeugen oder anderen benutzten, gemieteten oder für Fahrten verwendeten Land- oder Wasserfahrzeugen, fahrlässigen, vorsätzlichen oder anderen Handlungen, Fehlern oder Versäumnissen eines Fuhrunternehmens, einer Autoverleihfirma, eines Hotels, Restaurants oder eines anderen Anbieters von Waren oder Dienstleistungen. Jede Buchung wird nach den Bedingungen, Tarifen und Vorschriften des Eisenbahn-, Transport-, Bus-, Autoverleih-, Autoversicherungsunternehmens oder der anderen betroffenen Unternehmen, Firmen oder Personen durchgeführt.